"Mein bestes Werk ist mein Leben"

Konzert zu Leben und Werk von Simone de Beauvoir mit dem C.C.Messner-Ensemble

Musikbeispiele:

- toute petite enfance (allererste Zeit)
- ol man river
- la cage (der Käfig)
- le deserteur

Die vom Landesmusikrat NRW geförderte moderne szenische Komposition „vivre d’abord“ für Sopran und Ensemble steht im Zentrum des Konzertprogramms.
Christina C. Messner orientiert sich an den verschiedenen Lebensphasen der Simone de Beauvoir. Textfragmente aus ihrem biographischen Werk hat sie zu „eindringlichen Musikminiaturen“ verarbeitet und in reduzierter Form szenisch gestaltet. „Dabei setzte C.C. Messner die ganze Bandbreite neuerer kompositionstechnischer Ausdrucksmöglichkeiten ein, jedoch derart transparent und konzentriert, dass auch die Zuhörer, denen Neue Musik eher fremd ist, sich mühelos einfinden konnten.“
Ergänzt werden die Kompositionen durch Musik aus Zeit und Umfeld der Existentialisten:
Improvisationen über Themen des Jazz, Chansons von Boris Vian, Lieder von F. Poulenc. Die verschiedenen Musikstücke fügen sich zusammen zu einer Hommage an die „klügste Frau des letzten Jahrhunderts“, zu einem „Kunstwerk mit ganz eigenem Charme".
(Zitate aus: A.Daams NRZ, 9/2008)

Pause:

Stück
Titel
Länge
  • 1
    toute petite enfance (allererste Zeit)
    1:41
  • 2
    ol man river
    0:55
  • 3
    la cage (der Käfig)
    1:00
  • 4
    le deserteur
    0:56
beauvoirprojekt